POS-Markt

Nachrichten für den Point of Sale

Feldstudie belegt: Einsatz von Bildschirmwaagen kann Umsatz verdoppeln

Eine vom Edeka Neukauf Culinara-Maier und Food-Spezialist Bizerba durchgeführte Feldstudie belegt, dass über Konsumentenscreens angezeigte Werbung den Umsatz verdoppeln kann. Durchgeführt wurde die Studie mit 66 Gewürz-Produkten eines bekannten Herstellers. Es sollte herausgefunden werden, welche Werbemethode am erfolgreichsten ist, um den Umsatz zu steigern. Getestet wurde die direkte Ansprache von Kunden mit Kochvorschlägen, Aktions-Rabatte und Werbung über Konsumentenscreens. 

Bildschirmwaage

© Bizerba GmbH & Co. KG / nic.pr

In der ersten Woche der Studie wurde ein ganz normaler Aktions-Rabatt auf die Gewürze angesetzt und erhöhte die Verkaufszahl von 204 Packungen auf 543 Einheiten. Die Zweite und Dritte Aktion führte anschließend zu einer Erhöhung der Verkaufszahlen auf circa 700 Stück, was bereits einen großen Anstieg bedeutet. 

Zu Beginn der vierten Preisaktion wurden ebenfalls Werbeanzeigen auf den Konsumentenscreens der Waagen an den Theken im Frischebereich angezeigt. Die Werbungen waren jedoch nicht willkürlich gewählt, sondern passten zu den jeweiligen Produkten, die der Kunde gerade kaufen wollte. Dem Verkaufspersonal lagen zudem passende Rezeptvorschläge vor, die sie dem Kunden mitgeben konnten. Insgesamt wurden auf diese Art und Weise 14 verschiedene Gewürze beworbenen. 

Die 14 Produkte, die auf diese Art beworben worden sind, verkauften sich während dieser Aktion deutlich häufiger. So stieg die Verkaufszahl von der 24 Kalenderwoche von 264 Einheiten auf 430 Einheiten in der 25 Kalenderwoche. Für das gesamte Sortiment stiegen die Verkaufszahlen von 676 Einheiten, trotz des inzwischen wieder regulären Preises, auf 1.082 verkaufte Einheiten. 

Nach 21 Wochen wurden die Ergebnisse des Projekts ausgewertet. Von den 66 Produkten wurden 12 im Fleischbereich und 2 im Fischbereich von Culinara-Maier beworben. Die über die Waagenscreens angezeigte Werbung führte zu einem Verkauf von 2.775 Einheiten dieser 14 Produkte. Die verbliebenen 52 Produkte wurden nicht aktiv beworben und verkauften sich lediglich 4.084 mal. Der Inhaber Detlev Maier sagte dazu: „Diese Relation zeigt uns den eindeutigen Erfolg des Pilotprojekts. Durch die Werbung auf den Screens in Kombination mit den Rezeptausdrucken erhöhte sich auch der so genannte Mitnahmeeffekt“. 

Claudia Gross, Director Global Marketing & Communication bei Bizerba, fügte hinzu, dass die Werbung über Kundenscreens sehr viele positive Effekte auf die Kundenbindung und Zufriedenheit habe.

Sagen Sie uns Ihre Meinung