POS-Markt

Nachrichten für den Point of Sale

Der 1-Euro-Discounter TEDi eröffnet seine erste Filiale in Österreich – weitere 20 Geschäfte sind in Planung

Der 1-Euro-Discounter TEDi betreibt mittlerweile 1.200 Filialen in Deutschland. Seit dem 2. Mai ist der Discounter nun auch im benachbarten Österreich präsent. Die erste österreichische Filiale eröffnete das Unternehmen in Graz. Ein wichtiger Schritt für das noch junge Unternehmen. Auch die Eröffnung weiterer Filialen in Österreich ist geplant. So visiert TEDi die Eröffnung von mindestens zwei Filialen pro Monat an, bis zum Jahr 2012 sollen so 20 bis 30 neue 1-Euro-Discounter unter dem TEDi Sigel eröffnet werden. Bis Ende diesen Monats sollen dann auch Bad Hall, Grieskirchen Steyr und Voitsberg einen TEDi Markt ihr Eigen nennen.

Die Geschäftsführung hofft auf einen ebenso großen Erfolg wie in Deutschland, der durch gute Qualität zu günstigen Preisen, wie es die Firmenphilosophie von TEDi vorsieht, sicherlich auch in Österreich zu erreichen ist. Im Sortiment führt das junge Unternehmen rund 3.000 Artikel aus den unterschiedlichsten Warengruppen wie Drogerieartikel, Heimwerkerbedarf, Schreibwaren oder Produkte des täglichen Bedarfs. Auch aktuelle Trends werden von den Einkäufern des Discounters aufgegriffen und runden mit attraktiven, saisonalen Angeboten das Sortiment gekonnt ab. Mehr als die Hälfte der angebotenen Waren kosten dabei tatsächlich nur einen Euro, ohne dabei Qualitätseinbußen in Kauf zu nehmen. Die Artikel werden sowohl bei den Herstellern geprüft, als auch innerhalb des Verkaufslandes weiteren Kontrollen unterzogen – ein günstiger Preis schließt also keineswegs eine gute Qualität aus!

Als Arbeitgeber von bislang mehr als 8.000 Angestellten und bei der Schaffung von Ausbildungsplätzen ist sich das Unternehmen ebenfalls seiner verantwortungsvollen Rolle bewusst. Das Wachstum von TEDi ist dabei auch von Nachhaltigkeit im Umweltbereich geprägt. Seit dem Jahr 2010 ist das Unternehmen Partner des EU Programms Green-Building und erfüllt in seinen Filialen die strengen Umweltauflagen. Mehr als zwei Drittel aller Filialen beziehen zudem zertifizierten Öko-Strom und auch in Österreich wird bei der Auswahl der Immobilien auf ökologische Aspekte geachtet, um auch dort nachhaltig zu Wachsen.

Sagen Sie uns Ihre Meinung